FREMO-Süd

Die Regionalgruppe Südbayern
des FREMO - Freundeskreis Europäischer Modellbahner e.V.

12.05.2018

Ölrausch im Westallgäu?

FREMO-Osterbasteltreffen Allgäu
in Hergatz-Wohmbrechts
27.-28.04.2019


Bäume
Wie ein geölter Blitz lief es teilweise beim Basteln, wenngleich es natürlich alles seine Zeit brauchte!
Vor den Erfolg haben bekanntlich die Götter den Schweiß gesetzt und das gilt  auch hier für diese Bäume für Spur N - insofern ging man da ebenfalls tunlichst Schritt für Schritt vor.....
(Foto: Nebe)

 
Zum dritten Mal ging's in Richtung Allgäu und Bodensee!

Birgit und Elvis hatten wieder mal den Pfarrsaal von Wohmbrechts reserviert.

Freunde der Maßstäbe 1:45, 1:87 und 1:160 machten sich auf den Weg, das übrigens erfreulicherweise wieder bis aus der Schweiz, aus der Gegend von Hamburg oder - erstmals - aus Nordhessen. Wie man von Elvis vernehmen konnte, hätte er sich aber in gleicher Weise über FREMO-Freunde anderer Maßstäbe, Spurweiten oder Interessensschwerpunkten gefreut.

Querbeet ging es auch diesmal beim Basteln ans Werk. Gleisbau, diverse Arbeiten an Fahrzeugen, Baumbau, Landschaftsarbeiten, elektrische bzw. elektronische Dinge oder Modulbau waren angesagt.

Überflüssig zu erwähnen, dass beim Hergatzer Basteltreffen das leibliche Wohl für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nie zu kurz kommt, was auch diesmal so war......


Birgit, Elvis und Luke mag auch an dieser Stelle erneut einmal für die Mühe rund ums Treffen gedankt sein, in gleicher Weise gilt das auch den anderen anwesenden Damen und Herren. So ein Treffen lebt doch ebenso von der Atmosphäre und die stimmte dieses Mal erfreulicherweise wieder, wie es übrigens schon bei den bisherigen Veranstaltungen dort war.
Kurz gesagt: Toll war es, voll war es (natürlich auf die Nutzung des Saals bezogen! ;-) ). Dieses Treffen im Landkreis Lindau scheint sich inzwischen auch im FREMO-Treffenkalender etabliert zu haben.
Hoffentlich ergibt sich bald wieder mal ein Treffen im Allgäu!




Arbeitstisch
So starten wir nun! Grundlage für die Baumstämme bildet wieder Schweißdraht, welcher an einem Ende dünner geschliffen wurde. Die im Bild zu sehende Vorrichtung kennen wir auch schon von den vorherigen Treffen in Hergatz oder Mammendorf. Leckeren Kuchen gab es übrigens auch - nur so nebenbei erwähnt.....
(Foto: Th. Ludl)

Draht
Auf die gerade angesprochene Vorrichtung wird im nächsten Arbeitsschritt wieder handelsüblicher Blumendraht für die Äste aufgeflochten
(Foto: Th. Ludl)
Äste
Das ging wie geschmiert: Wenn genügend geflochten ist, wird der Blumendraht von der Vorrichtung abgenommen, auf den "Stamm" aufgebracht und dort auf einen passenden Astabstand hin ausgerichtet
(Foto: Nebe)
Kleber

Im Anschluss bestreichen wir den Baumrohling erst einmal mit einer Mischung (ca. 1:1) aus Weißleim und Heki-Latexkleber. Nun ist Zeit für die Trocknung und wir schauen uns weiter um...
(Foto: Nebe)
Bausatz

Ein paar Tische weiter ist u.a. bei 0 die Montage eines Gebäudes aus Lasercut angesagt
(Foto: Th. Ludl)
H0

Hier erhält ein H0-LKW ein ordentliches optisches Tuning, sodass der Brummi hernach auf dem Modul eine bessere Figur abgibt
(Foto: Th. Ludl)
Kurve

Nebenan legen wir uns in die Kurve und schauen mal ein neues Eingleiser-Bogenmodul für N an, welches gerade sein Flexgleis erhält
(Foto: Th. Ludl)
Servo

Wieder N: Der vom vorigen Hergatzer Basteltreffen wie auch vom Modultreffen Mammendorf 2018 her bekannte Gleiswechsel bekommt hier eine Programmierung seiner Servodecoder
(Foto: Th. Ludl)
Tisch

Rund um 0 dreht es sich hier an diesen beiden Tischen. Von Baumbau über Güterwagenalterung, Vorbereitung von Holzschwellen bis zu Passagieren für Personenwaggons ist alles dabei!
(Foto: Th. Ludl)

Anstrich

So geht man hier am Tisch beim Baumbau vor; wie man sieht, ist im Augenblick ein Laubbaum in Arbeit
(Foto: Th. Ludl)
Benadlung

Das mit den Bäumen ist aber nicht so arg schwer, egal ob es nun wie hier größere oder kleinere Bäume sind. Da kann auch ohne weiteres die nächste Modellbahnergeneration für die Nadelpracht an den Bäumen sorgen....
(Foto: Th. Ludl)
Weiche

Vielleicht kommt der gerade gezeigte größere Baum in Bälde hier auf diese 0-Betriebsstelle? Keine Ahnung! Der Erbauer sitzt im Augenblick ohnehin vor seinem Werk und überlegt die nächsten Arbeitsschritte, nachdem er sich zuvor mit etwas Kuchen stärkte. Die Brösel künden noch davon... ;-)
(Foto: Th. Ludl)
Löten
Ein weiteres N-Streckenmodul wird auf den Weg gebracht! Hier lötet man die Schienenenden auf die zuvor eingedrehten Schrauben auf
(Foto: Th. Ludl)
Bohrmaschine
Am Kurvenmodul ist sein Bauherr gerade ordentlich am Bohren. Nach Erdöl bohrte er leider nicht und wurde diesbezüglich auch nicht fündig. Jedenfalls diente es offenbar eher dazu, die Stromversorgung der Gleise sicherzustellen
(Foto: Th. Ludl)

Güterwagen
Gegenüber am anderen Tisch legt man gerade an einem Gr 20 Hand an und versorgt ihn mit etwas Patina
(Foto: Th. Ludl)
Alterung
Farbe kommt auch bei dem geraden N-Modul zum Einsatz. Hier sind es allerdings die Schienen, welche etwas Schmutz per Airbrush erhalten
(Foto: Th. Ludl)

Farbe
Beim Gleiswechselmodul geht man hierfür anders vor und arbeitet klassisch mit dem Pinsel
(Foto: Th. Ludl)
Bemalung
Nach dem Kurvenmodul geht dessen Besitzer als nächstes daran, dem Bausatz eines N-LKW zu etwas Farbe zu verhelfen
(Foto: Th. Ludl)
Grünzeugs
Ein zweiteiliges N-Streckenmodul soll noch etwas mehr Vegetation bekommen
(Foto: Th. Ludl)
PwG
In Bälde wird dieser Güterzugpackwagen sicherlich vom harten Betriebseinsatz gezeichnet sein!
(Foto: Th. Ludl)

Donnerbüchse
Diese Donnerbüchse in 0 wird offenkundig von den Fahrgästen sehr gut frequentiert
(Foto: Th. Ludl)
Baumbau
Woanders stellte man inzwischen von N-Wagenalterung auf Baumfabrikation um. Hier wird die bekannte Nadelbaum-Baumethode etwas variiert. Die "Nadeln" bestehen nicht aus einem Vlies, sondern werden in mehreren Arbeitsgängen elektrostatisch durch Grasfasern imitiert
(Foto: Th. Ludl)
Gebüsch
Auf dem zweiteiligen Modul sprießt derweil schon ganz ordentlich die Flora!
(Foto: Th. Ludl)
Kleineisen
An der 0-Betriebsstelle wird nach Kuchengenuss zwischenzeitlich gewerkelt! ;-) Es gilt, an den Gleisen Kleineisen zu setzen....
(Foto: Th. Ludl)
Pinzette
....was in mehreren Arbeitsschritten.....
(Foto: Th. Ludl)
Befestigen
....vonstatten geht!
(Foto: Th. Ludl)
Klopfen
RUMMMSS! Ein beherzter, aber doch wohldosierter Klopfer mit Hammer und Durchschlag verhilft dem Ganzen zum Abschluss zu korrekter Ausrichtung
(Foto: Th. Ludl)
Zwicken
So, die eingangs gezeigte Leim-/Latexklebermischung ist nun getrocknet. Wir zwicken die Schlaufen der Drähte ab, damit die Äste allmählich auch wie Äste ausschauen. Als nächstes gehen wir mal an die frische Luft.....
(Foto: Th. Ludl)

Farbe
Der Baumrohling bekommt einen Sprühnebel aus braunem Lack verpasst!
(Foto: Th. Ludl)
Sand
Nun aber schnell! Auf den noch feuchten Lack wird sogleich Sand aufgestreut, um der Baumrinde Struktur zu verleihen. Allerdings macht dies der etwas böige Wind nicht gerade einfach..... ;-) Wieder ist etwas Trocknung angesagt
(Foto: Th. Ludl)
Hartschaum
Weitere Freilufteinlage: Das neue gerade N-Streckenmodul bekommt ein landschaftliches Grundgerüst aus Hartschaum. Einen Teil der Bearbeitung erledigt man auf der Terrasse
(Foto: Th. Ludl)
Landschaft
Schön langsam nimmt dann die Landschaft Gestalt an!
(Foto: Th. Ludl)
Benadlung
Lack und Sand sind getrocknet! Drinnen im Warmen hat man dann die Äste noch der Natur entsprechend in alle Richtungen ausgerichtet. Schritt für Schritt klebt man das Nadelvlies auf die Äste auf; bis zur Aushärtung des Klebers wird etwas mit Haarclips nachgeholfen
(Foto: Nebe)
Baumschule
Verschiedene Variationen: Hochstammfichten oder Exemplare mit Ästen bis hinab zum Boden
(Foto: Nebe)
Fichten
Das Ergebnis der ganzen Übung noch aus näherer Perspektive! Die Preiserlein freuen sich über neues Gehölz auf den Modulen.....
(Foto: Nebe)
Hochstammfichte
Wie unschwer zu erkennen ist, sieht man nach Fertigstellung nicht mehr, dass der Baum im Grunde ein ziemlich "eiserner Geselle" ist.
(Foto: Nebe)
Laubbäume
Am entgegengesetzten Saalende haben wir auch noch diverse Laubbäume in verschiedenen Fertigungsphasen
(Foto: Th. Ludl)

Omm 55
Omm 55: Dieser Güterwagen scheint gerade erst an die Deutsche Bundesbahn ausgeliefert worden zu sein
(Foto: Th. Ludl)
Gr 20
Hingegen ist der bereits bekannte Gr 20 inzwischen sehr vom (Bahn-)Leben gezeichnet! Aber eigentlich kein Wunder, ist doch - zur Zeit der Epoche III - diese Güterwagengattung schon Jahrzehnte länger im Einsatz als der "Jungspund" Omm 55...
(Foto: Th. Mergel)
Saal
Und noch kurz ein neugieriger Ausblick aufs geschäftige Geschehen im Saal
(Foto: Th. Mergel)

SEV
Auch interessant: Blick aus dem Bus des Schienenersatzverkehrs, welcher derzeit teilweise im Allgäu erfolgt - hier bei Oberreute nahe Oberstaufen. Nebenbei eröffnen sich dabei für den Eisenbahnfan andere Einblicke auf die Bahnstrecken mitsamt den dort gerade erfolgenden Sanierungen, welche man aus dem Zug heraus natürlich nicht hätte
(Foto: Th. Mergel)
Großer Alpsee
Doch auch aus dem Zug heraus sieht man die tolle Landschaft im Allgäu; Kenner wissen gleich, dass wir uns hier am Großen Alpsee bei Immenstadt befinden
(Foto: Th. Mergel)
 

Fotos auf dieser Seite von Thorsten Mergel, Familie Nebe und Thomas Ludl