FREMO-Süd

Die Regionalgruppe Südbayern
des FREMO - Freundeskreis Europäischer Modellbahner e.V.

14.03.2019

FREMOdern XXL 2019
in Penig/Sachsen
27.02. - 03.03.2019

Ein Bericht von Berthold Wittich

 
Landschaft

Auf der Anreise hatten wir viel Glück an der in Autobahnnähe befindlichen Göltzschtalbrücke:  BR 232, angemeldet in Mühldorf am Inn, unmittelbar vor dem Viadukt.


An die 80 bis 100 angemeldete Personen fanden sich vom Mittwoch 27.2. bis Sonntag 3.3.2019 in Penig/Sachsen zusammen, um nach der Devise "Verkehrszuwachs statt Abnahme nach der Bahnreform" gemeinsam Betrieb in der Epoche V und VI zu inszenieren.
Die Abwechslung/Integration bestimmte harmonisch das Bild: von Deutschland über Österreich und Polen, auch Tschechien und sogar Norwegen, von NEM und RP 25 Radsätzen sowie von H0 und H0e, von der 2gleisigen, elektrifizierten Strecke über die Dieselstrecke zur Nebenbahn. Die Vielfalt im FREMO! Dabei dominierten Ganzzüge, Personen- und Fernzüge. Der Einzelwagenladungsverkehr bzw. die Zustellung und Abholung von Frachten mit Rangierfahrten im umfangreichen Arrangement kam dabei nicht zu kurz.
Dank der hervorragenden Organisation und vieler aktiver Teilnehmerinnen und Teilnehmer ging der Auf- und auch Abbau zügig voran. Ebenso war stets für wenig zeitfressende, günstige Verpflegung mit Frühstück in der Halle bzw. Unterkunft und der fußläufigen Gastronomie gesorgt. Die in der Halle eingenommene Käse-Hackfleischsuppe mit Lauch inkl. Nachschlag war dabei sehr lecker!
Eigentlich sind wir am verlängerten Wochenende 3 verschiedene Fahrpläne gefahren: 1999, 2007 und das aktuelle Jahr 2019, was sehr viel Aufwand für die Planer bedeutete. Dies resultierte in einem bunten Fahrzeugpark, welcher sich über die Zeit sichtlich veränderte, oder sich z.B. in geflügelte Personenzüge äußerte. Sehr gelungen!
Bemerkenswert war auch die durchgängige, vorbildorientierte Stellwerkstechnik: vom Spurplanstellwerk bis zur zentralen Zugdisposition per LAN war alles vertreten, Kippschalterbedienpulte an Bahnhöfen - selbst bei Schattenbahnhöfen - suchte man vergeblich, dies erledigte meist ein Rechner.
Der Ersteinsatz der elektrifizierten Rampenstrecke von Innsthal über St. Joluth nach Rheinheim stieß auf breite Zustimmung. Immerhin ca. 40cm Höhenunterschied (!) zwischen 130cm SOK FREMO und 90cm SOK Innsthal galt es zu überwinden. Dabei war der sichere Betrieb mit Doppel- und Dreifachtraktion, Nachschub oder nach dem Schiebebetrieb allein zurückkehrende Loks etc. etc. auf der Rampenstrecke ein weiteres High Light der modernen Bahn in Zentraleuropa.
Mein Dank gilt allen Organisatoren, Mitwirkenden sowie den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die schöne, kurzweilige Zeit und den abwechslungsreichen Betrieb in der Jetzt-Zeit. Wie man hört, spreche ich nicht nur für mich alleine!
In langer Vorfreude auf FREMOdern XXL 2021.

Berthold Wittich





Rutsche

Eine Sackrutsche im Vorbild am Museum an der Gölzschtalbrücke. So sahen auch die ursprünglichen Planungen für "Kistlmühl" aus.


Halle

Der Aufbau des sehr großen Arrangement ging dank guter Planung und großem Einsatz schnell vonstatten. Mit vielen Händen wird gerade "Kiritzschau" noch etwas in Position gerückt.


Tribüne

Von der Tribüne konnte jederzeit das Treiben beobachtet werden. Während der Essenspausen waren die Plätze stets sehr beliebt.
Sammelsurium
Die Ganzzüge blieben in den Schattenbahnhöfen aufgestellt, wohingegen die Wagen für den Einzelwagenladungsverkehr auch auf den Tischen Platz fanden.


Lok
Eine moderne Traktion mit innovativen Wagen aus Österreich, Bruck an der Mur (InnoFreight) rangieren in "Püsselbüren".
verschiedene Verkehrsträger
In "Kanalhafen" werden gerade Güter vom Wasser auf die Schiene umgeladen oder umgekehrt (links oben) bzw. von der Straße auf die Schiene oder umgekehrt (Bildmitte).
Zug
Im Personenverkehr beherrschen aktuelle Triebfahrzeuge und Wagen das Bild.
Posten 15 ;-)
Und ein Triebwagen für die verkehrsärmeren Tageszeiten. Mich erinnert der Triebwagen irgendwie an eine Fachwerkbrücke?
Computerspiele
Austausch bezüglich der elektronischen Zugnummernmeldeanlage und dem Bildfahrplan auf dem Monitor an der "Abzweigung Buchhorst" der Dieselstrecke.


Stellwerk
Das in "Obere Warth" im Einsatz befindliche Spurplanstellwerk.
Abzweig
Viel (Gleiswechsel-) Betrieb und Spaß an der ferngestellten Abzweigung von der elektrifizierten Hauptstrecke (links) auf die 2gleisige Dieselstrecke (rechts unten).
Zweigleiser
Züge im (etwas kurzen) Blockabstand: eine 218 mit Werbung direkt hinter einem Zug mit kombiniertem Verkehr (KV).
kombinierter Verkehr
Ein Zug mit KV durchfährt die Rampenstrecke bergab in Richtung "Innsthal".
Locomotion-Zebra
Ein internationaler Lokzug bergwärts in Richtung Überleitungsstelle "St. Joluth".
Gerödel
Im Schattenbahnhof  "Innsthal": für die Traktion und den Nachschiebebetrieb werden ausreichend Triebfahrzeuge mit entsprechenden FREDs vorgehalten.
Verkehrsgewirr
Darunter und darüber im "Kanalhafen": Straßenunterführung unter die eingleisige Dieselstrecke. Im Hintergrund Wagenstellung für die Güterumladung Schiene - Binnenschifffahrt.
Russendiesel
Zahlreiche Rangiermanöver in "Wilischthal" zur Bereitstellung der Wagen zur Beladung mit Kalk.
Dampfspeicherlok
Eine Besonderheit in "Püsselbüren" stellt die Dampfspeicherlok zur Bedienung der dort ansässigen Papierfabrik dar. Explosionsgefahr!


Aufräumen
Das war es dann schon leider wieder: FREMOdern XXL 2019 in Penig verschwindet wieder recht zügig durch die geöffneten Hallentüren in die Transportfahrzeuge.





Etwas Lesestoff zum Treffen:


Andere Berichte, Bilder etc. im Netz

  • Erneut Youtube: Auch von "Bahnschwelle" gibt es mehrere Filme vom FREMOdern-Treffen - Film 1 - Film 2



Fotos, Textvorlage sowie Bildtexte auf dieser Seite von Berthold Wittich